News

Känguru der Mathematik 2022 abgeschlossen

Am Wettbewerb Känguru der Mathematik nehmen jedes Jahr Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt teil. Auch Südtiroler Kinder und Jugendliche erzielen dabei Spitzenergebnisse.

Logisches Denken kann Spaß machen und zum Mitmachen anregen – das zeigt die hohe Anzahl an Teilnehmenden am internationalen Wettbewerb Känguru der Mathematik. Weltweit meldeten sich über fünf Millionen Schülerinnen und Schüler zum Wettbewerb an, der heuer am 17. März ausgetragen wurde. Mehr als 7000 Südtiroler Schülerinnen und Schüler – von insgesamt 33 Grund-, Mittel- und Oberschulen – waren dabei. Davon erreichten 82 Kinder und Jugendliche eine Platzierung unter den TOP 5.

Höchste Punktezahl für Julian Marmsoler

Mit höchstmöglicher Punktezahl hat Julian Marmsoler, Schüler der 3. Klasse der Grundschule Lanegg (Grundschulsprengel Lana), den ersten Rang in der Kategorie "Ecolier" erreicht. Mit den Aufgaben dieser Kategorie setzen sich Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse auseinander. "Julians Leistung ist besonders hervorzuheben, da die höchste Punktezahl in einer Kategorie selten erreicht wird", betont Siglinde Doblander vom Arbeitsbereich Begabungs- und Begabtenförderung der Pädagogischen Abteilung der Deutschen Bildungsdirektion, die den Wettbewerb landesweit koordiniert hat. Sie verweist zudem darauf, dass Marmsoler zu den Jüngsten in dieser Kategorie gehöre.

TFO Bozen sieben Mal unter den ersten Fünf

Die Technologische Fachoberschule Bozen "Max Valier" (TFO) ist heuer mit sieben Schülern in den Top 5 der Endergebnisse des "Känguru der Mathematik" vertreten. Damit hat die Schule auf Landesebene die meisten Spitzenplatzierungen erzielt. Der Schüler Thomas Zöschg von der TFO Bozen ist stolz darauf: "Das Känguru ist eine tolle Möglichkeit, interessante Mathematikaufgaben zu lösen – die man auf keinen Fall mit normalen Aufgaben vergleichen kann. Es sind eher Rätsel, weshalb man sich jedes Jahr aufs Knobeln freuen kann!“ Marion Maran, Schulkoordinatorin des Känguru an der TFO Bozen, freute sich über die hervorragende Leistung: "Es ist spannend, ein solches Event an der Schule zu organisieren und dabei miterleben zu können, wie Mathematik begeistern kann." Die Direktorin der Schule, Barbara Willimek, schlägt in dieselbe Kerbe: "Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, mit welchem Einsatz sich junge Menschen an Wettbewerben beteiligen und welche Höchstleistungen sie erbringen können."

Alle Ergebnisse und Aufgaben online

96 Schulkoordinatorinnen und -koordinatoren haben den Wettbewerb an den teilnehmenden 33 Schuldirektionen organisiert. Pandemiebedingt wurde heuer von einer landesweiten Siegerehrung abgesehen, die Kinder und Jugendlichen werden an den Schulen von den Führungskräften und Wettbewerbskoordinatoren prämiert. Als Anerkennung für die hervorragende Leistung stellt die Deutsche Bildungsdirektion eine Urkunde und einen Gutschein zur Verfügung. Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner und Gertrud Verdorfer, Direktorin der Pädagogischen Abteilung, gratulieren den Schülerinnen und Schülern zu den hervorragenden Ergebnissen und danken allen Beteiligten für die organisatorische Arbeit.

Damit der Wettbewerb in Südtirol stattfinden kann, kooperiert die Deutsche Bildungsdirektion seit vielen Jahren mit den Veranstaltern in Österreich www.kaenguru.at. Die Aufgaben und Lösungen des Känguru der Mathematik in Österreich (Südtirol macht als 10. Bundesland mit) sind unter https://www.kaenguru.at/aufgaben.html abrufbar.


Link zur Originalaussendung mit den eventuellen dazugehörigen Fotos, Videos und Dokumenten

red/jw