News

Landesbeirat für Baukultur und Landschaft bestätigt

Im Laufe des heurigen Jahres stehen privaten und öffentlichen Bauwerbern fünf Beratungstermine des Landesbeirats für Baukultur und Landschaft zur Verfügung.

Die Erweiterung der Hotels Mühlenerwirt in Mühlen in Taufers im Zentrum der Diskussion des wiederbestätigten Landesbeirats für Baukultur und Landschaft. Foto: LPA / Landesamt für Ortsplanung Nord-Ost

Der Landesbeirat für Baukultur und Landschaft wurde 2005 von der Landesregierung mit dem Ziel einrichtet, die Baukultur zu fördern und die Öffentlichkeit für ortsgerechtes und landschaftsbezogenes Bauen zu sensibilisieren.

Vor kurzem wurde der Beirat für das Jahr 2018 mit den bisherigen Mitgliedern bestätigt: Sonja Gasparin aus Villach (Österreich), Sergio Pascolo aus Venedig und Armando Ruinelli aus Soglio (Schweiz) werden weiterhin Gemeinden, Bauherrn und Planern bei Projektvorhaben, die aufgrund ihrer Größe oder ihres Standortes relevante Auswirkungen auf das Orts- und Landschaftsbild haben, beratend zur Seite stehen. Die drei Architekten, die internationale Anerkennung für ihre Bauten im alpinen Kontext genießen, garantieren eine neutrale Sichtweise bei der Projektbewertung. Wie die Landesbeiratsmitglieder betonen, sei eine erhöhte Nachfrage an Lokalaugenscheinen von Seiten des Tourismusbereichs zu verzeichnen. So befasste sich der Beirat bei der jüngsten Zusammenkunft unter anderem mit dem Erweiterungs-Projekt des Hotels Mühlenerwirt in Mühlen, Gemeinde Sand in Taufers.

Die fünf für 2018 geplanten Beratungstermine sind kostenlos und erfolgen im April, Juni, Juli, September, November. Die genauen Termine und Informationen zur Anmeldung finden sich auf der Webseite der Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung. Die Beratung, die aufgrund freiwilliger Anfrage erfolgt, sollte möglichst in einer frühen Planungsphase beantragt werden. Dadurch können Anregungen frühzeitig und damit kostengünstiger für den Bauwerber in das Projekt einfließen. 

mpi

Bildergalerie